Neu in der Sammlung: Augen auf!

Die Medizinhistorische Sammlung der RUB konnte eine private Sammlung zur Geschichte der Augenheilkunde übernehmen, die vornehmlich Geräte und Instrumente aus den 1950er und 1960er Jahren umfasst, aber auch einige ältere Dinge.

Eine kleine Auswahl dieser Objekte ist hier zu sehen: Im Vordergrund ein Skiaskop nach Lenz zur Refraktionsbestimmung, daneben ein Etui mit sogenannten Illig-Schalen, die z.B. in das Auge eingelegt wurden, um während des Heilungsprozesses Verwachsungen zu verhindern, wie sie nach Verätzungen des Auges vorkommen können. Die Schalen stammen aus der Produktion des Instituts für künstliche Augen F. Ad. Müller Söhne, Wiesbaden.

Informationen zum Besuch der Ausstellung:

Ab dem 13. April 2022 wird die Ausstellung wieder geöffnet. Einzelbesucher müssen sich vorab nicht anmelden. Für Gruppen gilt eine Anmeldepflicht. In den Ausstellungsräumen ist eine Mund-Nasenmaske vorgeschrieben.

Nähere Angaben zu Ihrem Besuch finden Sie unter: „Austellungen/Besuch“.

Ihr Sammlungsteam