Netzwerk Boscol

Die Medizinhistorische Sammlung der RUB ist seit 2013 Mitglied im Netzwerk Wissenschaftlicher Sammlungen in Bochum (Bochum Scientific Collections). Das Netzwerk umfasst die Sammlungen der Ruhr-Universität, des Deutschen Bergbaumuseum – selbst Teil des bedeutenden Netzwerks von Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft – und das Archiv für soziale Bewegungen im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets.  

Das Netzwerk wurde 2012 im Zusammenhang mit der Ringvorlesung „Sammeln, Forschen, Lehren: Universitätssammlungen im Fokus“ initiiert, um bereits bestehende Kooperationen zwischen einzelnen Sammlungen nun in einem größeren Rahmen zu bündeln. Auch in Anbetracht der überragenden Bedeutung von universitären und außeruniversitären Sammlungen für die Wissenschaft und Kultur unserer Gesellschaft, erschien eine Stärkung der Sammlungsinfrastrukturen notwendig und konnte im gemeinsamen Netzwerk erfolgreich realisiert werden.  

Informationen zum Besuch der Ausstellung:

Ab dem 13. April 2022 wird die Ausstellung wieder geöffnet. Einzelbesucher müssen sich vorab nicht anmelden. Für Gruppen gilt eine Anmeldepflicht. In den Ausstellungsräumen ist eine Mund-Nasenmaske vorgeschrieben.

Nähere Angaben zu Ihrem Besuch finden Sie unter: „Austellungen/Besuch“.

Ihr Sammlungsteam