Geburtshilfliches Besteck

Dieses gut erhaltene geburtshilfliche Besteck stammt aus dem Nachlass von Wilhelm Fuchsius (1822-1903), der Stadtarzt in Olpe war und dort 1898 das Ehrenbürgerrecht bekommen hatte. Die Instrumente befinden sich in einem extra gefertigten großen Etui, in dem für jedes Instrument ein Platz vorbereitet ist. Wie die Beschriftung des Etuis mit „INSTRUMENTORUM AD PRAXIN ARTIS OBSTETRICIAE REPERTORIUM STEINIANUM“ verrät, handelt es sich um ein Set, das von einem Mitglied der Geburtshelferdynastie Stein empfohlen wurde.

Das Set wurde der Medizinhistorischen Sammlung der RUB zusammen mit einem Konvolut chirurgischer Instrumente, zahlreichen Büchern der Zeit sowie einigen handschriftlichen Dokumenten gespendet. Auch die von Fuchsius verfasste Dissertation befindet sich darunter. Momentan wird die Provenienz der einzelnen Bestandteile des Nachlasses erforscht. Wahrscheinlich stammen nicht alle Dinge von Fuchsius selbst.

Vergleichsobjekte, die allerdings weniger gut erhalten sind, befinden sich im Besitz des National Museum of American History und des Deutschen Medizinhistorischen Museums in Ingolstadt.

Informationen zum Besuch der Ausstellung:

Ab dem 13. April 2022 wird die Ausstellung wieder geöffnet. Einzelbesucher müssen sich vorab nicht anmelden. Für Gruppen gilt eine Anmeldepflicht. In den Ausstellungsräumen ist eine Mund-Nasenmaske vorgeschrieben.

Nähere Angaben zu Ihrem Besuch finden Sie unter: „Austellungen/Besuch“.

Ihr Sammlungsteam